Diebewertung.de zum Thema “OB Wahl Leipzig” am 27.Januar 2013

Ja, denn Burkhard Jung hat nicht mehr viel Rückhalt in der Leipziger Bevölkerung, nur noch bei den eigenen SPD Wählern.Aber auch hier wird sicherlich der eine oder andere Wähle seine Zweifel haben, ob Jung wirklich der geeignete OB für Leipzig ist. Zu viele negative Nachrichten sind in den letzten Monaten und Jahren mits einem Namen verbunden. Alles was mit seinem Namen verbunden ist, verbindet der Bürger aber auch mit seiner Stadt Leipzig.Jung ist ein Mann “der alten Leipziger Politik”, ein OB ohne jegliche Vision- ein Lehrer eben.Jung hat sicherlich seine Verdienste um und für Leipzig, aber das liegt lange zuzrück. Zu lange. Es ist Zeit das Jung seinen Platz an der Spitze des Leipziger Rathauses räumt und neuen Ideen und neuen Gedanken, aber vor allem einer sauberen Politik, platz macht.

Horst Wawrzynski ist dazu aus unserer Sicht der ideale Kandidat. Parteipolitisch nicht gebunden, ein Leipzig Kenner und ein Mann dessen Reputation man einfach nur mit “weißer Weste” bezeichnen kann. Bei Jung müsste man die Weste mit Ariel 3 mal Waschen und ein paar Flecklöser gebrauchen, trotzdem würde so mancher Schatten bleiben.

Der Kandidat der Grünen ist sicherlich ein guter und ernstzunehmender Kandidat, aber für eine Mehrheit bei den Bürgern wird es nicht reichen. Jung probiert ja schon die Stimmen der Grünen im 2.ten Wahlgang für sich zu bekommen,aber das dürfte wohl nich gelingen, denn gerade die Grünen in Leipzig haben gerade einen erneuten Skandal in Leipzig aufgedeckt (siehe BILD Leipzig Bericht vom 18.Dezember 2012). Hier geht es um die Beauftragung einer Rechtsanwaltskanzlei deren führenden Anwalt wohl dem Freundeskreis des OB zugerechnet werden kann. das riecht so ein wenig anch “Vetterleswirtschaft”. das muss Jung aufklären.

Man wird sehen welche Kandidaten dann im 2.ten Wahlgang noch antreten, auch davon hängt möglciherweise ab, wer leipziger OB wird. je mehr Kandidaten auch im 2.ten Wahlgann antreten, je wichtiger ist die Wählermobilisierung für den einzelnen Kandiadten.Tritt der Grüne Kandiat in der Stichwahl an, dann dürfte es sehr eng für Jung werden, vielleicht sogar unmöglich erneut gewählt zu werden oder Jung verbündet sich mit den Linken. Wie heisst es bei Burkhard Jung “Nichts ist unmöglich”, wenn es um den Machterhalt geht.

Alle die eine ehrliche, saubere und seriöse Politik für Leipzig wollen, die können dann für den parteilosen Kandidaten Horst Wawrzynski stimmen.Sie auch!

In der Leipziger Bevölkerung ist durchaus ein Wechselwunsch vorhanden. Wir sollten den in die Tat umsetzen.

www.horst-wawrzynski.de www.diebewertung.de