Hormonfreie Verhütung für einen gesunden Körper und mehr Lust

Gesundheit, Lust und Verhütung lassen sich ohne weiteres miteinander kombinieren, solange die richtigen Verhütungsmethoden verwendet werden.

BildVerhütung, ein wichtiges Thema. Die Antibabypille hat Mitte der 60er Jahre dafür gesorgt, dass die Geburtenrate stark gesunken ist. Eine Revolution im Bereich der Verhütung. Die schönste Nebensache der Welt konnte nun auch ohne Kondom vollzogen werden, ohne schwanger zu werden. Dies sorgte dafür, dass es deutlich weniger Geburten gab. Die Pille war somit die erste hormonelle Verhütung. Doch, über die Nebenwirkungen wurde noch nicht viel gesprochen. Heute ist dies nicht viel anders. Die Pille wird heute einfach und schnell verschrieben, bereits ab einem Alter von 13 Jahren.
Und nicht immer wird die Pille einfach nur zur Verhütung verschrieben, sondern auch gegen Haarausfall, Probleme mit der Haut etc. Die Nebenwirkungen der jeweiligen Pille werden jedoch nicht immer gleich transparent offengelegt. Je nach Person und Art der Hormone haben Hormone unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper.
Die Auswirkungen der Hormone haben jedoch oft eines gemeinsam. Sie wirken auf den Körper, meist so, dass die Lust der Frau nicht oder nur wenig vorhanden ist. Außerdem ist eine Gewichtszunahme ebenfalls nicht selten auszuschließen. Nicht selten ist als Nebenwirkung ebenfalls “Depression” zu finden, was mit anderen Faktoren noch zusätzlich verstärkt werden könnte. Außerdem schützt die Pille auch nicht vor AIDS oder anderen Geschlechtskrankheiten. Aber legen wir den Fokus zunächst weiterhin auf die Auswirkung der Hormone auf den Körper.
Dadurch, dass die Hormone und die hormonellen Verhütungsmethoden auf den Körper solche und weitere Auswirkungen haben, stellt man sich die Frage, welche Verhütungsmethoden gibt es noch? Sicherlich, das Kondom, welches als relativ sicher gilt und vor Geschlechtskrankheiten schützt, sofern es richtig angewandt wurde. Da das Kondom jedoch vorhanden und zuerst übergezogen werden muss und sich teilweise wie ein Fremdkörper anfühlt, werden hin und wieder auch Risiken eingegangen. Die vermeintlich gute Idee entpuppt sich dann jedoch als “doch keine so gute Idee” und beide haben mit den Folgen dieser zu anfangs guter Idee zu tun.
Doch, neben dem Kondom gibt es noch einige weitere hormonfreie Verhütungsmethoden. Die natürliche Familienplanung und der Zykluscomputer sind gute Alternativen. Richtig angewandt sind diese ebenfalls so sicher, wie die Pille oder das Kondom. Doch, mit dem entscheidenden Vorteil, dass diese natürlich, ohne Hormone sind und zudem kein Fremdkörper während des Aktes gespürt wird.
Bei der Verhütung gibt es verschiedene Varianten, hormonell und hormonfrei. Da es nicht in der Natur des Menschen ist, sich zusätzliche Hormone zuzuführen, sollte dies auch möglichst vermieden werden. Möchte man wissen, was man sich als Frau hier zuführt und das bereits im jungen Alter, dann sollten die Nebenwirkungen in der Verpackung studiert werden. Zum Teil sehr haarsträubend.
Um diesen Nebenwirkungen zu entgehen und seinem Körper keine unnötigen schädlichen Substanzen zuzuführen, welche weitere Folgen haben können, ist das Auseinandersetzen mit den verschiedenen Verhütungsmethoden wichtig. Im Buch “Hormonfreie Verhütung” von Cortney Manocchia (erhältlich auf Amazon und als Hörbuch) werden die verschiedene Verhütungsmethoden vorgestellt, hormonell wie auch hormonfrei, für die Frau und auch für den Mann. Außerdem wird auch auf die Auswirkungen und Nebenwirkungen der hormonellen Verhütungsmethoden eingegangen, zum besseren Verständnis eben.
Zum Schluss folgen eine Zusammenfassung und Gegenüberstellung der hormonellen und hormonfreien Verhütungsmethoden als Übersicht. Das, was bei den Frauenärzten meist vermisst wird, findet sich in diesem Buch wieder, die Aufklärung, welche Verhütungsmethoden es gibt und wie die hormonellen auf den Körper wirken und welche Alternativen es zum Kondom und der Pille gibt.
Denn, nicht die hormonfreien Methoden sind die Alternativen, sondern die hormonellen Methoden. Wer Lust, Zärtlichkeit und seinen Körper liebt, der setzt sich mit dem Thema auseinander und nimmt sich wenigstens ein wenig Zeit dafür.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Bird Media
Frau Cortney Manocchia
Tanners Drive 68
MK14 5BP Blakelands
Großbritannien

fon ..: 08961066039
web ..: https://www.cortney-manocchia.de
email : c@cortney-manocchia.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

Bird Media
Frau Cortney Manocchia
Tanners Drive 68
MK14 5BP Blakelands

fon ..: 08961066039
web ..: https://www.cortney-manocchia.de
email : c@cortney-manocchia.de