Neues Beweisvideo: Das Deutsche Tierschutzbüro erstattet Strafanzeige gegen Nerzfarm in Gütersloh

Die Nerzfarm in Gütersloh ist eine der letzten neun Pelztierfarmen in Deutschland. Der Tierschutzverein ,,Deutsches Tierschutzbüro e.V.“ kritisiert schon lange die tierschutzwidrigen Haltung.

BildJetzt liegen dem Verein neue Videoaufnahmen aus Gütersloh vor. Zu sehen ist ein massiv verhaltensauffälliger Nerz, der anscheinend unter Durst leidet. Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. hat daher erneut Strafanzeige gegen den Nerzfarmbetreiber erstattet.

Seit Jahren kritisiert der Tierschutzverein „Deutsches Tierschutzbüro e.V.“ die Haltungsbedingungen auf deutschen Nerzfarmen. In winzigen Gitterkäfigen müssen die bewegungsfreudigen Nerze ein erbärmliches Dasein fristen.

Damit sollte eigentlich längst Schluss sein. Vor mittlerweile sieben Jahren wurde vom Bundesrat eine neue Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung beschlossen, die bessere Haltungsbedingungen für Tiere auf Pelztierfarmen festschreibt. Für die Umsetzung wurde den Pelztierfarmbetreibern eine Übergangsfrist von fünf Jahren eingeräumt. Diese lief bereits am 11.12.2011 aus.

Viele Nerzfarmen haben seither geschlossen. Rund acht Farmen werden nach Schätzung des Deutschen Tierschutzbüros jedoch illegal weiter betrieben, darunter auch die Nerzfarm in Gütersloh (nur eine Farm bei Magdeburg hat Umgebaut und hält sich an die neue Verordnung).

Jetzt liegen dem Deutschen Tierschutzbüro neue Videoaufnahmen von der Farm in Gütersloh vor. Zu sehen ist darauf, wie ein Nerz minutenlang vollkommen verzweifelt am Gitter leckt und immer wieder seine Zunge zwischen den Gitterstäben herausstreckt. Der Verein hat die Aufnahmen zum Anlass genommen, erneut Strafanzeige gegen den Nerzfarmbetreiber zu erstatten.

Stefan Klippstein, Sprecher des Deutschen Tierschutzbüros, erklärt: „Der Nerz leidet anscheinend unter schweren Verhaltensstörungen kombiniert mit einem erheblichen Durstgefühl. Vermutlich ist die automatische Tränkanlage defekt. Wenn ein Tier so offensichtlich Anzeichen von Leiden zeigt, dann liegt aus unserer Sicht eindeutig ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor.“

Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. fordert eine umgehende Schließung der Nerzfarm.

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Stefan Klippstein
An Groß Sankt Martin 6 206
50667 Köln
Deutschland

fon ..: 0221-20463862
fax ..: 0221-20463862
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Den Tieren ein Anwalt sein, ihnen eine Stimme geben und für ihre Rechte streiten, das ist das Anliegen vom Deutschen Tierschutzbüro. Mit Briefen und Publikationen wenden wir uns an Verbraucher, Medien und Politik. Denn ohne Aufklärungsarbeit und Protest wird das Leid
der Tiere kein Ende finden, werden Tierheime und Gnadenhöfe niemals leer stehen. Unsere Arbeit überflüssig zu machen ist unser erklärtes Ziel.

Pressekontakt:

green yellow PR
Herr Jan Peifer
Reinhardtstraße 27B
10117 Berlin

fon ..: 030 – 469 990 564
web ..: http://green-yellow.de/
email : info@green-yellow.de

Print Friendly, PDF & Email