Vom ersten Handschlag bis zur fertigen Wand

Neues Handbuch “Verarbeitungsempfehlungen” erklärt korrekten Aufbau von Ziegelmauerwerk

BildNachschlagewerk für Bauprofis: Die neuen “Verarbeitungsempfehlungen” von Unipor beinhalten alles Wissenswerte rund um das korrekte Aufmauern von Ziegelmauerwerk. Das Handbuch stellt dabei mittels Schritt-für-Schritt-Beschreibungen, Piktogrammen sowie anschaulichen Grafiken den gesamten Prozess der Mauerwerkserstellung prägnant dar – inklusive des Umgangs mit Unipor-Systembauteilen. Interessierte Handwerker können die “Verarbeitungsempfehlungen” ab sofort auf der Unipor-Website (Rubrik: Bauexperten-Service/ Leitfäden) herunterladen.

Monolithische Ziegelhäuser entsprechen heutzutage höchsten bauphysikalischen Anforderungen. Dafür ist jedoch eine saubere und fachgerechte Verarbeitung der hochwärmedämmenden Mauerziegel nötig. Wertvolle Hilfe leisten hier die neuen “Verarbeitungsempfehlungen” der Unipor-Gruppe (München). In dem online zur Verfügung stehenden Leitfaden ist der gesamte Prozess der Mauerwerkserstellung inklusive des Umgangs mit Unipor-Systembauteilen kurz und prägnant dargestellt. Das Handbuch richtet sich vor allem an Praktiker in ausführenden Handwerksbetrieben. Auf gesetzliche und normative Ausführungen wurde im Sinne guter Lesbarkeit verzichtet. Stattdessen sind die Abläufe anschaulich und nachvollziehbar zu sehen – dank einzelner Baustellen-Fotos, die jeden Griff in der Praxis zeigen. Dabei sprechen die Bilder für sich: Auch ohne den Text zu lesen, können Betrachter den gezeigten Arbeitsschritten leicht folgen. Für eine gute Übersichtlichkeit sorgen Querverweise und Piktogramme.

Vom ersten Mauerziegel bis zum Putz

Der Aufbau des Handbuches orientiert sich am Arbeitsablauf bei der Erstellung von Ziegelmauerwerk. Enthalten sind daher – neben der fachgerechten Planung und Vorbereitung auf der Baustelle – auch detaillierte Beschreibungen der ersten Arbeitsschritte. Profis erhalten zudem bildreiche Beschreibungen der Verarbeitungsverfahren “MauerTec” (Mörtelschlitten) und “Mörtelpad” (Trockenmörtelplatte). Auch das Schneiden von Mauerziegeln, die Verarbeitung von Schalungsziegeln sowie Möglichkeiten des Wandanschlusses werden anschaulich erklärt. Zu guter Letzt wendet sich das Handbuch unterschiedlichen Unipor-Systembauteilen zu: Ob Höhenausgleichsziegel oder Deckenrandelement – richtig verarbeitet schaffen diese und weitere Bauteile beste Voraussetzungen für ein energetisch hocheffizientes Ziegelhaus.

Mehr als nur Ziegel

Neben zahlreichen Fotos von der Baustelle zeigt das Handbuch jeweils Grafiken zur Verarbeitung der Mauerziegel, der Systembauteile sowie zu den unterschiedlichen Varianten des Mauerwerksanschlusses. Ebenfalls praktisch: Der Anhang enthält Verlinkungen zu Unipor-Erklärfilmen und zu weiterführenden Verarbeitungshinweisen. Eine tabellarische Übersicht einzelner Unipor-Produkte gibt Aufschluss darüber, ob diese für MauerTec- oder Mörtelpad-Verfahren zugelassen sind.

Interessierte Bauprofis finden die neuen Verarbeitungsempfehlungen auf der Hersteller-Website (www.unipor.de) in der Rubrik Bauexperten-Service/ Leitfäden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

UNIPOR Ziegel Gruppe
Herr Dr. Thomas Fehlhaber
Landsberger Str. 392
81241 München
Deutschland

fon ..: 089-7498670
web ..: http://www.unipor.de
email : marketing@unipor.de

Die Unipor-Ziegel-Gruppe ist ein Verbund von 8 mittelständischen Mauerziegel-Herstellern, der über einen bundesweiten Marktanteil von rund 25 Prozent verfügt. Produkte der Marke “UNIPOR” gibt es für den gesamten Hochbau – von hoch wärmedämmenden Außenwand-Ziegeln bis zu Schwer-Ziegeln aus gebranntem Ton. Sie werden überwiegend für das klassische Eigenheim sowie im mehrgeschossigen Mietwohnungsbau eingesetzt. Das Produktprogramm, ergänzt durch eine umfassende Bauberatung, wird als “UNIPOR Ziegelsystem” angeboten.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Johanna Büker
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14-20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : j.bueker@dako-pr.de